20. Juli 2017: EU-Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 endet die Umsetzungsfrist für die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Unternehmen haben damit noch ein knappes Jahr Zeit um Ihre Strukturen und Prozesse an die neuen Regelungen anzupassen. Die Herausforderungen bei der Umsetzung der neuen Regelungen sind dabei gewaltig. Inhaltlich kommen neben vermehrten Informations- und Dokumentationspflichten auch erhebliche Meldepflichten auf die Unternehmen zu. Unternehmen müssen sich zudem auf deutlich höhere Bußgelder bei Nichteinhaltung der Vorschriften einstellen, als es diese nach dem bisher geltenden BDSG gibt. Je nach Verstoß liegen diese bei bis zu 20 Millionen Euro beziehungsweise für Konzerne bei bis zu 4 Prozent des Jahresumsatzes.

Zahlreiche Vertreter aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen der Region informierten bei der ESF-Netzwerkveranstaltung von mainproject 2018 am 20. Juli 2017 sich über die kommende Rechtslage und nutzten beim anschließenden Netzworking die Möglichkeit, individuelle Fragen an Referentin Dr. Katharina Küchler vom eco-Verband zu stellen.

 

DOWNLOAD DER PRÄSENTATION

 

Administrator