Gehirnjogging für Computer – wie Künstliche Neuronale Netze unseren Alltag verändern

Netzwerkveranstaltung von mainproject digital am 8. Oktober 2020

 

Tagtäglich - vielleicht unbewusst – begegnen wir typischen Anwendungen Künstlicher Neuronaler Netze: Frühwarnsysteme, Fehlererkennung, Bildverarbeitung und Mustererkennung, um nur einige zu nennen. Was aber genau sind Künstliche Neuronale Netze? Wie sind sie aufgebaut? Welche Bedeutung haben sie für die Wirtschaft? Wo stehen bedeutende Innovationen an und wo liegen die Grenzen der Künstlichen Neuronale Netze?

 

Diesen Fragen gehen wir in unserer Netzwerkveranstaltung „Gehirnjogging für Computer – wie Künstliche Neuronale Netze unseren Alltag verändern“ nach. Prof. Dr. Konrad Doll, Technische Hochschule Aschaffenburg und ZD.B Forschungsprofessor für kooperative, automatisierte Verkehrssysteme, nimmt uns mit in die Welt der Künstlichen Neuronalen Netze, einer spannenden Querschnittstechnologie, die ein großes Potential für die Zukunft aufweist.

 

Die Veranstaltung findet in der Technischen Hochschule Aschaffenburg, im Geb. 42, Raum E06 am 8. Oktober 2020 von 16:30 bis ca. 18:00 statt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, online per Videokonferenz (GoToWebinar) teilzunehmen.



Wichtiger Hinweis

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, es ist jedoch eine Registrierung erforderlich. Nach der Anmeldung zur Veranstaltung erhalten sie eine E-Mail sowie weitere E-Mails zur Terminerinnerung. Ihre E-Mail-Adresse und persönlichen Daten werden von uns ausschließlich dazu verwendet, um mit Ihnen hinsichtlich der Veranstaltung und damit verbundenen Folgeaktivitäten zu kommunizieren.

 

Für die Durchführung der Videokonferenz verwenden wir GoToWebinar. Die GoToWebinar-Datenschutzerklärung finden Sie unter https://www.logmeininc.com/legal