· 

go-digital Förderangebot

Bund und Länder sowie die einschlägigen Förderbanken geben sich bei Programmen zur Förderung der dringend anstehenden Digitalisierung im deutschen Mittelstand die Klinke in die Hand. Klingt oftmals ziemlich gleich, was angeboten wird, doch bei genauem Hinschauen sieht man die Unterschiede. Während das eine Programm mehr in Menschen und Prozesse investiert, investiert ein anderes mehr in Hardware und Software. Da gilt es das Passende zu finden. 

 

Das Förderprogramm go digital des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe bei der Umsetzung von abgestimmten Maßnahmen zur Digitalisierung. Go digital konzentriert sich auf drei Aktionsfelder:

 

Digitalisierte Geschäftsprozesse

 

go-digital unterstützt Sie bei Einführung von E-Business-Software-Lösungen bspw. für Vertrieb, Versand- und Retourenmanagement, Lagerhaltung und elektronische Zahlungsverfahren. Damit können Sie Kosten reduzieren und Ihre Effizienz erhöhen. Oftmals ist es möglich, die vorhandene Software weiter zu nutzen und per Schnittstelle Tools anzubinden, die die Prozesse ohne Medienbruch, also durchgängig digital, abbilden. Schauen Sie hierzu auch unseren Beitrag „E-Rechnung“ auf Youtube  an, der speziell den Bereich digitale Eingangs- und Ausgangsrechnung aufgreift.

 

Digitale Markterschließung

 

go-digital unterstützt Sie der Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie, beim Aufbau oder der Optimierung einer rechtssicheren Webseite oder eines Online-Shops, dem Einsatz von Social-Media-Tools und vielem mehr. Darunter könnten auch die Entwicklung von Chatbots und Service-Apps fallen. Mit diesen Maßnahmen wird die Kundengewinnung und -bindung verbessert und dem Kunden ein bessere „Customer Journey“ ermöglicht.

 

IT Sicherheit und Cyberkriminalität

 

go-digital unterstützt Sie bei Optimierung betrieblicher IT- Sicherheitssysteme und der Bewertung von Bedrohungen und Schwachstellen von IKT-Infrastruktur. Die Risiken von Cyberkriminalität haben in den letzten Jahren rasant zugenommen, immer mehr Unternehmen sind betroffen. Lesen Sie hierzu auch unseren Rückblick zur Veranstaltung „Delikte im Netz“ oder schauen Sie unser mainproject tv Folge zum Thema "Delikte im Internet".

 

Rahmenbedingungen

 

Klingt, als ob das für die digitale Weiterentwicklung Ihres Unternehmens sein könnte? Doch wie kommen Sie nun an die Fördergelder und wie sind die Konditionen?

 

Zunächst benötigen Sie einen autorisierten Berater. Also einen, der beim BMWI für go digital gelistet ist. Den finden Sie über diese Deutschlandkarte. Am Bayerischen Untermain sind CORPASS GmbH und Peter Communication Systems gelistet. 

 

Gefördert werden 50 Prozent der Ausgaben für die Beratungsleistung und Umsetzung empfohlener Maßnahmen, bei festgelegten Höchsttagessätzen von 1100 Euro. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Tage in einem Zeitraum von einem halben Jahr.

 

Interessant für Sie? Dann klicken Sie sich doch durch das Portal von go digital.

 

Haben Sie vielleicht schon ein Projekt über Go Digital finanzieren lassen? Dann erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. Senden Sie eine Mail an redaktion@mainproject.eu

 

 

Ein Beitrag von Katja Leimeister

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0