Nachhaltigkeit

Neue Methoden für die stoffliche Verwertung
Nachhaltigkeit · 14. Januar 2021
Die Ressourcen, die wir für die Digitalisierung, die Elektromobilität und viele andere Dinge benötigen, um ein angenehmes Leben zu führen, sind endlich. Edelmetalle, seltene Erden und Co. können als Primarrohstoffe aus Minen abgebaut werden, doch der Energieaufwand hierfür ist enorm, die Arbeitsbedingungen der Menschen vor Ort nach hiesigem Standard oft unerträglich: gesundheitsschädlich körperlich sehr fordernd und schlecht bezahlt. Es braucht daher effiziente Methoden der stoffliche Verwertung

Nachhaltige Immobilien
Nachhaltigkeit · 13. Januar 2021
Die Vereinten Nationen haben 17 Nachhaltigkeitsziele formuliert, alleine neun davon sind für Immobilienwirtschaft relevant. Ein bedeutsamer Grund, sich diese Ökonomie genauer unter der Perspektive „Nachhaltigkeit“ anzuschauen. Unter anderem zahlen Green Buildings auf die Ziele „Gesundheit und Wohlergehen“, „bezahlbare und saubere Energie“ sowie „Industrie, Innovation und Infrastruktur“ ein.

Soziale Nachhaltigkeit durch Digitale Technologien sichern
Nachhaltigkeit · 21. Dezember 2020
Im demographischen Wandel steigt nicht nur die Anzahl der alten und pflegebedürftigen Menschen, es verringert sich auch die Anzahl der Fachkräfte, die sich um diese Menschen kümmern. Das Prognos-Institut schätzt auf Basis der etablierten Praxis eine Bedarfssteigerung beim Pflegepersonal um ca. 25 % innerhalb von 10 Jahren. Zugleich bestätigen Umfragen immer wieder, dass die meisten Menschen gerne möglichst lange in ihrer angestammten Wohnung verbleiben möchten.

Nachhaltigkeit · 14. Dezember 2020
Mit Reisen assoziiert man vor allem die Befriedigung von individuellen Bedürfnissen wie Erholung, bleibende Eindrücke von Naturdenkmälern und das Eintauchen in fremde Kulturen. Für jeden Typ gibt es das passende Angebot – von Pauschalreise bis hin zum Rucksacktouristen. Doch es gibt auch Schattenseiten.

Nachhaltigkeit · 10. Dezember 2020
Europa soll bis 2050 die Netto-Emissionen von Treibhausgasen auf null reduzieren und damit ein klimaneutraler Kontinent werden. So sieht es der „European Green Deal“ vor, der von der Europäischen Kommission unter Ursula von der Leyen am 11. Dezember 2019 vorgestellt wurde. Die Digitalisierung findet darin keine explizite Erwähnung. Spielt sie dennoch eine Rolle?

Nachhaltigkeit · 26. November 2020
Fragt man die Wissenschaft nach der „Zukunft der Arbeit“ so zeichnet sich naturgemäß kein ganz einheitliches Bild. Während die amerikanischen Wissenschaftler Frey und Osborn schon vor Jahren einen großen Jobverlust im produzierenden Gewerbe voraussagten, kommen jüngere Studien z. B. von Boston Consulting eher zu einem ausgeglichenen Gesamteffekt von Verlust und Gewinn im Arbeitsmarkt.

Nachhaltigkeit · 11. November 2020
Corona hat den sich abzeichnenden Trend für steigende Onlinekäufe deutlich beschleunigt. Die in Teilen hektische und manchmal grenzenlose Konsumfreude lebt im Netz. Doch was bedeutet es volkswirtschaftlich, wenn zunehmend einzelne Pakete an einzelne Empfänger ausgeliefert werden? Und was kann der Einzelhändler vor Ort zur Vermeidung von Verpackungsmüll beitragen?

Nachhaltigkeit · 05. November 2020
Wer auf der Suche nach Orientierung ist und dabei über Begründungen des Handelns, also über Ethik, nachdenkt, der findet in der Weltgeschichte viele Quellen. Für Europa ist die, von der Aufklärung geprägte und mit Kant entfaltete, Ethik dominant, in der immer wieder der „kategorische Imperativ“ als Fixstern über allen möglichen politischen Debatten steht: „Handle so, als dass die Maxime Deines Willens jederzeit zum allgemeinen Gesetz werden kann.“

Nachhaltigkeit · 03. November 2020
Die sogenannte Energiewende ist keine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Der Club of Rome wies eindringlich bereits Ende der 1960iger Jahre auf die Grenzen des Wachstums hin. 1975 prangerte der Wissenschaftler und Politiker Herbert Gruhl in seinem Buch „Ein Planet wird geplündert“ die Kombination aus Bevölkerungswachstum und Konsumorientierung als große Gefahr für die ökologischen Lebensgrundlagen der Menschheit an. Doch wie können wir unseren Energiehunger auf Dauer stillen?

Nachhaltigkeit · 21. Oktober 2020
„Weiter so!“ oder „Weiter so?“ Das Satzzeichen kann hier durchaus zu Meinungsverschiedenheiten führen. Glaubt man beispielsweise einigen derzeit amtierenden Regierungsverantwortlichen, wie etwa dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump, ist es eindeutig ein Ausrufezeichen. Sein Aufruf an die Menschheit: Man kann schier unerschöpflichen Ressourcen der Welt ruhig weiter nutzen, Hauptsache die Wirtschaft wächst möglichst unbegrenzt.