Aktuelle Veranstaltungen


Delikte im Netz

22.01.2019, 16:00 - 18:00 Uhr, Hochschule Aschaffenburg, Geb. 42/106

BRANDAKTUELL

 

Die Schlagzeilen der letzten Wochen waren bestimmt vom "Datenklau" und anderen Delikten im Internet. Sicher waren manche überrascht, dass sogar einflussreiche Personen aus Politik und Wirtschaft betroffen sind - deren Daten ja besser geschützt sein müssten. Es bilden sich zahlreiche neue Internetdeliktformen heraus, deren Aufklärungsraten zum Teil eher niedrig sind, deren Folgen und Schäden aber umso gravierender.

 

Fakeshops sind ein Problem: Das sind Onlineshops, die nach Vorkasse entweder gar nicht oder minderwertig liefern. Im Business-Kontext kommt es vermehrt zu CEO-Fraud - eine Betrugsmasche, bei der Firmen unter Verwendung falscher Identitäten zur Überweisung von Geld manipuliert werden. Aber auch Cybermobbing, Phishing und Lösegeldforderungen zählen zu bekannten Delikten im Netz.

 

In unserer Netzwerkveranstaltung am 22.01.2019 ab 16:00 Uhr gehen die

Referenten Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann und Ernst Schulten einigen Phänomen

netzbasierter Delikte nach. Die Veranstaltung eröffnet das Spektrum der Delikte

und zeigt mögliche Handlungslinien zu deren Bekämpfung auf.

 

Zu den Referenten:

Herr Schulten beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Phänomen der Internetdelikte und ihrer Prävention. Herr Prof. Hofmann hat zu diesem Thema an der letzten Jahrestagung der Bundesnetzagentur in Berlin einen Vortrag über die neueren Entwicklungen gehalten.

Die Referenten

Ernst Schulten

Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann



Workshop Predicitive Maintenance

29. Januar, 09:00 - 12:30 Uhr, mainproject digital, ICO, Geb. WA 07

 

Predictive Maintenance ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen in Industrieunternehmen.

Die vorausschauende Wartung birgt viele Vorteile: Vereinfacht gesagt, ist es so möglich, den optimalen Zeitpunkt für die Wartung einer Maschine oder Produktionsanlage zu bestimmen.

Die Wartung lässt sich zudem optimal in den Produktionsablauf integrieren. Kosten werden gesenkt und die Lebensdauer der Maschinen wird erhöht. Den Workshop führen wir gemeinsam mit FCE Frankfurt Consulting Engineers durch.

 

Im Workshop stehen unter anderem folgende Punkte auf der Agenda:

  • Einführung in die Vorbeugende Instandhaltung
  • Praxisbeispiele (Schienenverkehr und Industrie)
  • Datenquellen (Sensorik und Fehlerspeicher) und deren Verarbeitung (Datenbank, Sampling-Rate, Aggregation etc.)
  • Methodiken (Anomalie-Detektion, Pattern Recognition, Supervised Learning)
  • Modellbildung (physikalischer Ansatz, sonstige Ansätze, Bildung des Zustandsraumes) + KPI’s als Praxisteil
  • Praxisteil: Auswertung von Beispieldaten in der Software von FCE.

Hinweis

Der Workshop ist kostenfrei. Bitte haben Sie Verständnis, dass pro Unternehmen jeweils maximal nur 2 Personen teilnehmen dürfen. 

Die Referenten

Benedikt Sturm

Daniel Jaroszewski



Netzwerkveranstaltung Blockchain - realistische Anwendungsszenarien im E-Commerce

12. Februar 2019, 16:00 - 18:00 Uhr, mainproject digital, ICO

 

Die Euphorie um die Blockchain-Technologie scheint sich etwas abgekühlt zu haben. Insbesondere Kryptowährungen, wie Bitcoin, haben ein mittlerweile zweifelhaftes Image. Beschädigen sie die Reputation der dahinterliegenden Technologie?

 

Blockchains könnten in Zukunft im E-Commerce eine wichtige Rolle spielen, denn sie können dezentral und zuverlässig Transaktionsdaten speichern, z.B. im Bereich Finanzen,  Bestellungen, Archive, etc. Blockchains punkten durch ihre Sicherheit vor Manipulationen.

 

Im vergangenen November hat der Internetverband eco e.V. zu einem Fachgespräch zum

Thema "Realistische Anwendungsszenarien der Blockchain" nach Frankfurt eingeladen.

In unserer Netzwerkveranstaltung Blockchain - Realistische Anwendungsszenarien im E-Commerce berichtet Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann von dieser Veranstaltung; er erklärt, wie die Blockchaintechnologie funktioniert, und zeigt mögliche realistische kommerzielle Anwendungen auf.



Workshop Design Thinking

19.02.2019, 9:00 - 12:00 Uhr; mainproject digital, ICO

 

Innovationen sind der Schlüssel zum nachhaltigen unternehmerischen Erfolg. Doch mit welchen Methoden kann man möglichst schnell zu Ergebnissen kommen? Derzeit ist in der

Innovationsmanagementszene Design Thinking als eine agile Methode beliebt.

 

Der Prozess ist in 6 Phasen eingeteilt: Verstehen - Beobachten - Standpunkt definieren - Ideenfindung - Prototyping - Test. Eine strikte Taktung der Phasen befördert bereits nach kurzer Zeit überraschende Erfolge.

 

Die Referenten Prof. Wolfgang Alm und Meike Schumacher sind zertifizierte Design Thinking Coaches und führen in einem kompakten Kennenlern-Workshop in die Methode ein.



Vorschau

14.03.2019

New Work Symposium

Agenda folgt in Kürze